Lauftreff Tangermünde e.V.

Aus unserem Vereinsleben ....... 2013 - 2016


Willkommen auf unserer Archiv-Seite!

Hier findest Du Informationen zu unserem Vereinsleben.

Klick Dich einfach mal rein.



Archiv - mehr und bebildert findest Du über den orangen Balken direkt unter dem Menüpunkt "2013 - 2016"


Zurück zur Übersicht

07.06.2015

12. Pro Potsdam Schlösserlauf

Man könnte sagen, es war an diesem Tag alles dabei, von heiß bis kalt.

Heiß war u.a. natürlich die Startphase zu Beginn des Laufes, jeder der schon mal im Starterpulk gestanden hat, meist Läufer dicht an dicht, der kennt das Gefühl, der Puls steigt, die Musik wird lauter, dann der Knall des Startschusses und das Herz pocht bis zum Hals. Der Läuferpulk setzt sich in Bewegung. Endlich geht es los. Zielzeiten sind gesetzt, entweder geht man als Einzelkämpfer auf die Strecke oder doch im Team, ganz nach Absprache oder Plan.

Auf der Halbmarathon-Strecke waren von uns 5 Läufer am Start und auf der 10 km Strecke 3. Von unseren 5 Halbmarathonis waren ein Team von 3 Läufern und 2 Einzelkämpfer am Start, auf der 10 km Strecke ebenfalls ein Team von 2 Läuferinnen und eine Einzelkämpferin.
Trotz der Startzeit um 9.00 Uhr bzw. 9.20 Uhr hatte man den Eindruck, es waren schon gefühlte 20°C am Morgen, es war schwül warm und der Staub auf der Strecke, in den Parks und auf den Sandwegen, hing schwebend in der Luft. Manch einer hatte damit zu kämpfen.
Es stand Leistung, aber auch Spaß am Laufen miteinander bei uns auf dem Plan.
Nicht immer kann man seine Bestleistungen toppen, aber auch das ist bei uns kein Problem. Ist es mal nicht so gelaufen, so steht die Gruppe dahinter und fängt Diejenige oder Denjenigen auf. Wir wissen alle, dass ein Rekord bei uns als Hobbyläufer nicht drin ist, jedoch werden persönliche Bestleistungen und persönliche Rekorde immer wieder aufgrund des effektiven Trainings und der erstellten Trainingspläne von unserem Dr. Thomas Prochnow erreicht. Wir sind ein tolles Team.

Als alle Laufenten im Ziel und geduscht waren, ließen wir uns es auf dem Rasen am Stadion nieder, um uns ein wenig zu stärken und abzukühlen.
Die richtige Abkühlung gab es dann bei einem großen Eis auf der Rückfahrt nach Hause. Und das war dann kalt.
Von heiß bis kalt eben alles dabei.

Bis zum nächsten Start ;- )
Eure Lo Ofen





Zurück zur Übersicht