Lauftreff Tangermünde e.V.


3-Seen-Lauf am 25.07.2015 in Semlin

Unter dem Motto „Frauenpower“ gingen :

unsere Marlene,


Silke und Sandra,

und Angela und Andrea,

alle mit einem Lächeln im Gesicht an den Start. Marlene war dieses Jahr verletzungsbedingt auf der 8 km Strecke Zuhause und jeweils in der Verpaarung mit den gleichen Anfangsbuchstaben ;-) gingen Silke und Sandra und Angela und Andrea auf die 21 km Strecke.

Bei bewölktem Himmel,  doch schwül empfundenen  20 °C, aber mit einem erfrischenden Seitenwind starteten wir mit ca. 845 weiteren Läufern um 10.00 bzw.  10.15 Uhr. Die Walker auf dem langen Kanten starteten schon um 9.00 Uhr.  Es sollte ein angenehmer und stressfreier Lauf werden, bei dem auch in diesem Jahr der Spaß und nicht die Zeit im Vordergrund stehen sollte.

Es ging einzig und alleine um das Durchlaufen ohne hinterher komplett durchzuhängen. Denn wir wollten, wie auch schon im letzten Jahr, ein Picknick veranstalten und gemütlich den Tag und den Lauf ausklingen lassen.  Die Versorgung danach mit entsprechenden Köstlichkeiten  war organisiert.  Aber auch die Angebote des Veranstalters waren nicht schlecht, vom frisch geräucherten Fisch, Fischbrötchen, Baguettes mit Tomaten etc.,  Kaffee war alles dabei.

Doch vor dem Lohn, kommt ja bekanntlich die Arbeit. Die Laufstrecke auf der 21 km Distanz ist jedesmal eine kleine Herausforderung. Vom Laufuntergrund ist alles dabei, Straßenbelag, Waldwege, Feldwege und Wiese.   Aber immer wieder herrlich das Laufen in der Natur.  Mal direkt am Wasser entlang, mal geschützt und schattig im Wald bevor es dann kurz vor dem Ziel noch mal auf dem Feldweg heiß wird. Die Strecke hat es eben in sich und ist nicht zu unterschätzen.  Super das so viele Trinkstationen  angeboten werden. Ganz Klasse finde ich auch die aufgestellte Dusche in Ferchesar.

Erstaunlich finde ich es immer wieder, wie viele  auch ältere Menschen sich das „Antun“.
Für mich steht fest, wenn ich mit über 60 oder gar 70 auch noch so fit bin, dann kann ich mir dazu nur gratulieren.  Ist zwar noch ein bis´chen Zeit, aber von nichts kommt nichts. So manch ein Mitsechsziger/-in  sieht aus und ist fitter, als manch Jüngerer. Sport hält eben fit.
Das Gefühl  nach einem erfolgreich absolvierten  langen Lauf ist einfach toll. Man darf nur nicht übertreiben, aber das ist ja nicht nur im Sport so. Die Mischung macht´s.

Einen ganz lieben Dank an den mitgereisten Fanblock, an Harry, Sven, Chris, Leonie und Guido und natürlich an unseren “ rasenden“  Fotografen Frank, ab jetzt immer mit dem Rad hinter uns her.


In diesem Sinne bis zum nächsten Training

Eure Lo Ofen,
auf dem langen Kanten unterwegs